Episode 3 – Mister Matthew

Für die, die uns noch nicht kennen: Chris und Matthias aka Matthew (v.l.n.r)
Für die, die uns noch nicht kennen: Chris und Matthias aka Matthew (v.l.n.r)

Wer mich kennt, weiß, dass Mode nicht unbedingt mein Steckenpferd ist. Dafür gibt es reichlich Experten, die sich auch in der Modeblogger-Szene wiederfinden. Diese ist vor allem weiblich geprägt. Mit Mister Matthew betreibt Matthias Limmer einen der bekanntesten Modeblogs für Männer.

In der dritten Episode unterhalten wir uns über die Entwicklung seines Blogs hin zum Business, aufmerksamkeitswirksame Aktionen und das von ihm mitinitiierte Bloggertreffen “Blost“.

Leider nicht mit aufgenommen: Als die Mikros schon aus waren, sprachen wir noch über die Zukunft des Bloggens und anders als Peter oder Sven, hatte Matthias eine spannende Vorstellung. Er stellt sich die Zukunft der Blogs durch die VR-Technologie beeinflusst vor. “Irgendwann gehen wir durch die Blogs, anstatt sie nur im Browser anzuschauen” war eine seiner Aussagen. Ich ärgere mich tierisch, diesen Teil nicht mehr für euch dokumentiert zu haben, aber wer mehr über seine Vorstellung erfahren möchte, spricht am besten direkt mit Matthias darüber.

avatar Chris Kloss
avatar Matthias Limmer

Linkliste:

www.mittelstern.de
musikmanie.wordpress.com
www.mdvstyle.com
www.antonschickert.com
www.mikkoputtonen.com
www.masha-sedgwick.de
www.fashiioncarpet.com
www.bryanboy.com
www.fabulousricci.com
www.gutjahr.biz

Hinweis: Die Folge wurde Anfang Januar aufgenommen, daher sprechen wir unter anderem von der kommenden Fashion Week. Hier der Grund für diese Verschiebung.

Episode 2 – Gaming Gadgets

Zack, das Jahr rast und wir haben einen neuen Monat. Für euch bedeutet dies nicht nur das näher rückende Ende des Winters sondern auch eine neue Episode. In Episode 2 spreche ich mit Sven Wernicke, Blogger bei Gaming Gadgets und Green Gadgets.

Wir sprechen über gute und schlechte Blogs, Finanzierungsmöglichkeiten und warum Dresden zu wenige Blogs hat.

avatar Chris Kloss
avatar Sven Wernicke

Natürlich werden in dieser Episode wieder spannende lokale und internationale Blogs erwähnt. Und weil ich teilweise aus eurem Feedback von Episode 1 gelernt habe, gibt es hier eine Linkliste der erwähnten Blogs:

MobileGeeks

Stadt Bremerhaven aka Caschys Blog

Franks gesammeltes Halbwissen

Stefanolix

Neustadt-Geflüster

Oiger bzw. Striesen Oiger

Yablar

Engagdet

The Verge

Kotaku

Gizmodo

Stereopoly

Ich freue mich natürlich wieder über euer Feedback. Wer möchte, findet weiter unten einen Button, um den Podcast über seine Lieblingsplattform zu abonnieren oder um sich in den Blogger in Dresden Newsletter einzutragen.

Episode 1 – Der Flurfunk

Premiere! Die erste Episode des neuen lokalen Podcasts “Blogger in Dresden” steht bereit. Dafür habe ich mir niemand geringeres als Peter Stawowy eingeladen. Peter betreibt seit 2010 den Flurfunk Blog und sorgt für manchen Aufreger in den sächsischen Verlags- und Redaktionsräumen.

Neben dem Flurfunk war das Team um Peter auch für die erste sächsische Bloggerkonferenz “Blogger spinnen ein Netzwerk” verantwortlich. Für 2017 gibt es spannende Pläne rund um die Konferenz und der Totholz-Version des Blogs: dem Funkturm.

Freut euch auf ein informatives Gespräch über die Bloggerszene Dresdens und die Entwicklung der öffentlichen Meinung bzw. Wahrnehmung.

Ihr habt Feedback zur Folge? Schreibt mir ein Kommentar, eine Mail oder pingt mich via Twitter an.

avatar Chris Kloss
avatar Peter Stawowy

Hallo Dresden.

Jede Stadt hat ihre BloggerInnen. Die Einen sind aktiver, die Anderen etwas schüchterner. Aber alle haben spannende Themen und verschiedene Motive, wie sie zum Bloggen gekommen sind.

Dem möchten wir mit diesem Projekt nachgehen. Dresdner BloggerInnen sollen zu Wort kommen und aus ihrer Sicht berichten.

Dafür habe ich diesen Podcast ins Leben gerufen. Ziel ist es, einmal im Monat eine neue Folge zu veröffentlichen und euch so die einzelnen Protagonisten der hiesigen Szene etwas näher zu bringen.

ich freu mich auf euer Feedback. Schreibt es einfach in die Kommentare, eine Mail oder schreibt mich via Twitter an.